Schlagwort-Archive: Warenursprungs

Grundlagen des Warenursprungs- und Präferenzrechts

Durch die Anwendung der Ursprungsregelungen können Waren in Präferenzpartnerländern ggf. zu einem günstigeren Zollsatz oder sogar zollfrei eingeführt werden. Die Europäische Union unterhält eine Vielzahl von Präferenzabkommen mit den unterschiedlichsten Staaten auf der ganzen Welt. Für Ihre Exporte in Länder wie die Schweiz, Tunesien, Mazedonien, Mexiko oder Südkorea ist die sichere Anwendung der Ursprungsregeln die Voraussetzung für die Erlangung der Präferenz im Bestimmungsland.
Die Ermittlung des Präferenzursprungs, die notwendigen formellen Nachweise und die Vereinfachung als „Ermächtigter Ausführer“ werden in diesem Seminar ausführlich behandelt.
Die Teilnehmer/innen sollen im Anschluss einen Überblick über die Präferenzabkommen haben und so mögliche Vorteile durch die Nutzung bzw. Anwendung des Präferenzrechts erkennen, eine Ursprungsprüfung einer Ware durchführen können und Kenntnisse über notwendige Dokumentations- bzw. Archivierungspflichten erlangen.

**In der Seminargebühr sind enthalten:**

+ Umfangreiche Seminarunterlagen in Onlineversion
+ Teilnahmezertifikat
+ Seminarverpflegung (Getränke, Mittagessen, Obst und weitere Pausenverpflegung)

**Ansprechpartner und Beratung**

Sollten Sie Rückfragen zu dem Seminar haben oder sich nicht sicher sein, ob das Seminar für Sie passend ist, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0421 98 99 29-0, oder per Mail an kontakt@bav-seminar.net.

Warenursprungs- und Präferenzrecht – Kompakt Lieferantenerklärungen und Präferenznachweise mit Sicherheit zutreffend ausstellen

Die Europäische Union hat weltweit mit einer großen Zahl von Ländern Zollunions-oder Freihandelsabkommen geschlossen. Darunter befinden sich so wichtige Handelspartner wie die Schweiz, Norwegen, Türkei, Kanada, Südkorea und Japan oder jüngst Singapur. Und auch der Brexit wird über kurz oder lang ein Handelsabkommen mit sich bringen, das mit präferenziellen Zollvorteilen verbundensein wird. Waren, die die in den Abkommen verankerten Voraussetzungen erfüllen, können zollfrei oder zollbegünstigt an Kunden im Partnerland geliefert werden. Wenn Ihre Waren die in den Abkommen verankerten Voraussetzungen erfüllen, haben Sie Wettbewerbsvorteile gegenüber nicht präferenzberechtigten Waren. Es lohnt also, sich mit den Regelungen zu befassen, an die die Zollvorteile geknüpft sind.

Deshalb beantwortet das Seminar die folgenden Fragen:
+ Wann können EUR. 1 oder A.TR-Urkunden ausgestellt, unter welchen Voraussetzungen dürfen Exporteure Ursprungserklärungen oder Erklärungen zum Ursprung abgeben?
+ Unter welchen Voraussetzungen können Ihre Inlandskunden Lieferantenerklärungen von Ihnen erhalten?
+ Was ist ein Ermächtigter Ausführer oder ein Registrierter Exporteur?

Schon die Fragen verdeutlichen die Komplexität präferenzrechtlicher Regelungen. Nur gute Kenntnisse des Präferenzrechts lassen Fehler vermeiden. Fehlerhafte Prüferenznachweise führen zu unberechtigten Zollvorteile, Zöllen werden beim Kunden nacherhoben, Schadensersatzforderungen drohen. Die Beziehung zum Kunden wird nachhaltig gestört. Vorsätzliche oder fahrlässige Ausstellung unrichtiger Präferenznachweise oder Lieferantenerklärungen können bußgeldrechtliche oder strafrechtliche Sanktionen nach sich ziehen und bestehende zollrechtliche Bewilligungen gefährden.

**In der Seminargebühr sind enthalten:**

+ ZAK-Teilnahmezertifikat

**Organisatorisches**

Sie benötigen einen internetfähigen Rechner / Laptop, ausgestattet mit Kamera und Mikrofon, von dem Sie das Training verfolgen können. Sie erhalten vor Beginn des Webinars von uns den Link und die Zugangsdaten zur Teilnahme am Webinar. Durch das Klicken auf diesen Link, einige Minuten vor Beginn des Webinars, wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Eine gute Internetverbindung ist Voraussetzung!
Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Emailadresse an den Anbieter des Online-Trainings weitergegeben wird, damit eine Anmeldung zu Training möglich ist.

**Ansprechpartner & Baratung**

Sollten Sie Rückfragen zu dem Seminar haben oder sich nicht sicher sein, ob das Webinar für Sie passend ist, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Ihr ZAK Team

Sie erreichen uns telefonisch unter 0221 / 352729, oder per Mail an info@zak-koeln.de